27km spass

hat sich jetzt schon rentiert, nach schielleiten letzten november auch nun wieder beim laufcamp von willy lilge und harald fritz mitzumachen.

nette leute - läufer halt g - interessantes programm und ... laufen.

heute laktattest, um das steady-state-tempo herauszufiltern. daraus lässt sich schon ziemlich gut auf das mögliche marathontempo schliessen.

3x 3 runden zu 3km in unterschiedlicher pace mit dazwischen jeweils blutabnahme.

  1. 3x 3km mit pace 04:20min/km
  2. 3x 3km mit pace 04:05 min/km
  3. 3x 3km mit pace 03:50 min/km

super, dass sich ich diese vorgabe zusammen mit karin freitag laufen konnte. war so total kurzweilig und ging viel besser, als erwartet.
denn frisch fühlte ich mich nicht gerade.
traum!

die letzten 3x 3km liefen wir sogar in 03:48 - 03:49 - 03:48 min/km.

laufen innsbruck beim tivoli

26,8 km - 0 hm - 01:50:31 - 04:08 min/km

nachdem ich zwischenzeitlich sogar wirklich kurz damit spekulierte hatte, den linz-marathon überhaupt abzublasen, bin ich nun wieder ziemlich motiviert.
ich weiss, was ich zu tun habe.

jedenfalls ist mein neues ziel: 02:41:59
... und wenn ich mich beim rennen superstark fühle, kann ich ja doch versuchen auf die 03;47 min/km anzulaufen. sonst 03:50 min/km.
soviel körpergefühl traue ich mir mittlerweile zu.

ausserdem brauche ich ja noch ein spezielles ziel für den berlin-marathon. haha!

zu mittag ein kleines schläfchen, vorher salat/obst und ...

dann faszien-theorie und ein paar neue inputs beim praktischen arbeiten mit der blackroll.

nach dem abendessen noch videostudium zu unserer lauftechnik und nachbesprechung des laktattests.

jetzt - müde.

morgen 07:00 gute-morgen-lauf.
i gfrei mi!

Kommentieren