1. platz am schutzhaus vorderötscher!

und das bei den heutigen österreichischen meisterschaften im bergmarathon am ötscher!
... nur leider war das schutzhaus nicht teil der offiziellen strecke ...

Quelle: 15laufenoetscher14.jpg
Quelle: 15laufenoetscher14.jpg

anreise am vortag. danke für das auto, mom!
bin zwar leider etwas spät aus dem büro los gekommen, allerdings war ich zum "relevanten" teil der streckenbesprechung schon vor ort.

Quelle: 15laufenoetscher02.jpg
Quelle: 15laufenoetscher02.jpg

dann erst im gasthof kirchenwirt eingecheckt.
katharina zipser und michael bair waren schon da und wir konnten noch gemeinsam abendessen.

Quelle: 15laufenoetscher08.jpg
Quelle: 15laufenoetscher08.jpg

... obwohl ich schon die ganze autofahrt über vor-mich-hin-gefuttert hatte.
ich fühlte mich danach so overcarboloaded, dass noch eine grosse runde spazieren notwendig war.
schöner sonnenuntergang!

Quelle: 15laufenoetscher03.jpg
Quelle: 15laufenoetscher03.jpg

dann allerdings ganz super geschlafen!
ich fühlte mich einfach toll ...

in der früh fast schon ein schlechtes vorzeichen: mein fenster ging direkt zum friedhof raus.
für 06:40 auch schon schön warm.

Quelle: 15laufenoetscher04.jpg
Quelle: 15laufenoetscher04.jpg

beim start noch mit den teamkollegen des SK rueckenwind ein foto gemacht.
(ja, es war heiss. haha!)

Quelle: 15laufenoetscher05.jpg
Quelle: 15laufenoetscher05.jpg

und besprochen, dass wir alle 3 wegen der gleichzeitig hier ausgetragenen tiroler landesmeisterschaften für die mannschaft jedenfalls finishen. egal, wie's läuft.

der start verzögerte sich nochmals um 15 minuten, was aufgrund der jetzt schon sehr hohen temperaturen gar nicht sooo super war.
dann ging's wie immer gleich ziemlich flott los.

Quelle: 15laufenoetscher07.jpg
Quelle: 15laufenoetscher07.jpg

ich lief von anfang an mein tempo, wobei ich recht schnell schnallte, dass bei den temperaturen der puls halt einfach 10 schläge höher war, als z.b. beim rennsteig supermarathon.
und ein wenig schneller als dort bin ich es schon auch angegangen. heute gab es keine phase km 55 - 73, bei der ich so richtig aufdrehen hätte können.

bin lange "mit" katharine zipser gelaufen.
bergab war/ist sie deutlich schneller als ich und so haben wir uns immer wieder mal überholt.
ganz lustig zu beobachten, welche probleme andere männer haben, wenn eine frau dort vorne mitmischt. g

bei den laben jedes mal richtig stehen geblieben und 2 - 3 becher getrunken. abwechselnd wasser und iso. die hitze war schon brutal.

heute liess ich die zügel ab km 28 (erlaufboden) los.

Quelle: 15laufenoetscher11.jpg
Quelle: 15laufenoetscher11.jpg

die strecke ging von dort taleinwärts auf trails dem erlauf- bzw. ötscherbach entlang.
mit spezieller herausforderung: viele wanderer, was eben grad auf einem schmalen trail tw. eher mühsam war.
aber sehr lässig zu laufen.
für mich der schönste teil der runde.

Quelle: 15laufenoetscher12.jpg
Quelle: 15laufenoetscher12.jpg

alles noch im grünen bereich ...

ich begann ab hier leute "einzusammeln", fühlte mich sensationell und hatte wieder den richtigen flow.
konnte mein tempo und puls eigentlich problemlos hoch halten.
bis ... ich als erster läufer am schutzhaus vorderötscher ankam.
da war mir klar: verlaufen!!

Quelle: 15geoetscher02.jpg
Quelle: 15geoetscher02.jpg

ich bat um ein glas wasser und machte kehrt.
wir hatten uns als mannschaft des SK rueckenwind ja etwas versprochen ...

allerdings war die luft total draussen.
sofort war auch die konzentration weg und ich begann zu stolpern, was durch das plötzliche anspannen der muskeln zu krämpfen führte, was mich wieder noch mehr demotivierte, etc.pp.

Quelle: 15geoetscher04.jpg
Quelle: 15geoetscher04.jpg

also finishte ich langsam laufend bzw. teilweise wandernd.

tiroler meisterschaften bergmarathon
2. platz gesamt, 1. platz AK M40, 1. platz mannschaft

österreichische meisterschaften bergmarathon
30. platz gesamt, 5. platz AK M40, ?. platz mannschaft

jetzt, mit der ergebnisliste am pc, hab ich fast ein wenig pipi in den augen.
mein grosses ziel - eine medaille in der AK bei den österreichischen meisterschaften - wäre sich definitiv ausgegangen.
für den 3. platz in der M40 waren 5:06:27 notwendig.
darauf fehlten mir 33:26 minuten.

und wieviel zeit ich auf meiner "ehrenrunde" verloren habe, ist mit der garmin-connect-aufzeichung ja ganz leicht festzustellen.
einfach mit der maus auf die strecke VOR der schleife und DANACH.
abgebogen nach 03:15:39 rennzeit.
retour nach 04:06:23 rennzeit.

d.h. ich habe dort 51 minuten liegen gelassen!
wäre so schon eine 04:49:09 gewesen.

nicht berücksichtigt, dass ich eben erstens gesamt 51 minuten länger als notwendig, und zweitens ab dem verlaufen bei weitem nicht mehr mit letzter konsequenz unterwegs war.
niedrige top15 ÖM gesamt, locker 3. platz M40 ... schnüff
hätti-wari-weltmeister!
... will man machen.

nextyear

Quelle: 15geoetscher05.jpg
Quelle: 15geoetscher05.jpg

profil ohne meine zusatzrunde mit 180hm

laufen ötscher bergmarathon 2015 mit verlaufen

Quelle: 15geoetscher01.jpg

57,5 km - 2030 hm - 05:39:53 - 06:00 min/km
(aufzeichnung stimmt nicht, da tw. gps-aussetzer. berechnet 58,5km)

vielen dank an MAMMUT für den startplatz.
tut mir sehr leid, dass ich das so gar nicht "zurückzahlen" konnte.
ganz tolles team vor ort!

Quelle: 15laufenoetscher10.jpg
Quelle: 15laufenoetscher10.jpg

der schuh und auch das restliche equipment waren wirklich super!

MAMMUT MTR Dyneema Tech Low Men
mit den neuesten einlagen von daniela nogler.

Quelle: 15laufenoetscher09.jpg
Quelle: 15laufenoetscher09.jpg

applaus für katharina zipser, die bei den österreichischen meisterschaften gesamt den 2. platz, in der M30 den 1. und auch mit der mannschaft des SK rueckenwind den 1. platz belegen konnte.
unglaublich!

natürlich an meine teamkollegen christian bair, der tiroler meister gesamt wurde und andreas wiesinger auf dem 3. rang.

ein ganz grosses DANKE geht an jene firmen, die mich auch in der vorbereitung unterstützt haben und mit deren produkte ich super durch den lauf gekommen bin!
von jeder dieser marken hatte ich schon mit begeisterung sachen in verwendung bevor ich in direkten kontakt gekommen bin

MAMMUT

SIGVARIS

fitRABBIT

ein spezielles shout-out an GARMIN, mit deren forerunner 920XT ich das ganze auch im nachhinein - LEIDER g - so super analysieren konnte und natürlich an reinhard kessler vom RUECKENWIND.

Quelle: 15laufenoetscher13.jpg
Quelle: 15laufenoetscher13.jpg

Kommentieren



kleinwolferl, 14. Juni 2015 07:03:02 MESZ

es hätten nich so viele hübsche frauen am schutzhaus stehen dürfen

es is offensichtlich unerläßlich das der technische leiter wie beim radsport
"venga venga" rufend .....


dgs, 14. Juni 2015 22:21:33 MESZ

da waren gar keine hübschen frauen beim schutzhaus.
zumindest hab ich keine gesehen.
das problem war eher, dass ich zu diesem zeitpunkt völlig alleine unterwegs war.

technische leiter oder sonstige streckenposten wären allerdings wirklich hilfreich gewesen.