karwendelmarsch 2015

nach 2013, heute also wieder.
der lauf war mit 2500 teilnehmerInnen erstmals ausgebucht.
freut mich für die veranstalter.

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch03.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch03.jpg

die "vorzeichen" waren nicht sooo schlecht.
pati grassnig (physio1.0) hat bei meinen achillessehnen kleine wunder gewirkt, und wenn ich auch null tapering (1 ruhetag, davor der letzte am 19.07. seither im schnitt über 16h training/woche) eingestreut hatte, fühlte ich mich recht fit.

gestern schon die startnummer abgeholt und einen super feinen abend bei den eltern verbracht.
frühstück: 04:15.

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch01.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch01.jpg

meine mom führte mich dann zum start nach scharnitz.
angenehme 11° schon um 6 uhr.
heuer war die strecke um knapp 500m kürzer, da bei der gemeinde gebaut wird.
das areal war aber eh super, nur autotechnisch hat es sich ein wenig gestaut.
so bin ich kurz davor ausgestiegen und konnte sogar noch ein wenig aufwärmen.

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch05.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch05.jpg

es ging wie immer recht zügig los, wobei ich mich nicht von der hektik anstecken liess und von anfang an mein tempo durchzog.
moderat bergauf in richtung karwendelhaus.
der sonnenaufgang - wirklich unbezahlbar!

aber leider ... als es bei km 15 steiler wurde, machten sich meine achillessehnen deutlich bemerkbar.
damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. die letzten laufeinheiten waren nämlich prima. aber halt flach.
jedenfalls war der spass ab da ziemlich eingeschränkt.
hatte aber auch etwas gutes. ich war das ganze rennen top-konzentriert, da um-/einknicken sich nicht prickelnd anfühlte.

beim karwendelhaus war ich jedoch davon abgesehen in einer prima verfassung.
leider konnte ich bergab wenig tempo machen und verlor dort wieder den kontakt zu läufern, welche ich hinauf ein- und überholt hatte.

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch09.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch09.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch10.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch10.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch11.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch11.jpg

heuer hatte ich die strecke schon recht gut im kopf und war von der steigung bei der ladizalm nicht mehr überrascht.
bis auf ein ganz kurzes stück konnte ich alles laufen.
zur falkenhütte hinauf war es auch sehr o.k.
körperlich fühlte ich mich deutlich besser als 2013.
aber hinunter zur eng war's wieder mehr als mühsam.

zwischenzeit bei km 34,5:
03:15:52 - 23. platz gesamt, 8. platz AK M40

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch12.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch12.jpg

dort versuchte ich mich neu zu motivieren und wollte noch ein wenig auf's tempo drücken.
das gelang mir aber erst die letzten paar kilometer.
zwar war es rauf bis zur binsalm sehr o.k., aber auf den gramai hochleger und runter bis zur gramaialm war es ehrlich gesagt nur schmerzhaft.
hinauf konnte ich ein wenig überholen, aber hinunter verlor ich die plätze wieder.

als es ab der gramaialm dann flacher wurde, gab ich einfach noch mal gas.

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch06.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch06.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch07.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch07.jpg

beim zweiten teil von km 34,5 bis 71,5 lief ich die 12.schnellste zeit.
beim ersten die 23schnellste.

es war dann gut, im ziel zu sein.
nein - es war sogar super!

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch08.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch08.jpg

duschen, massage, essen mit den eltern.
traum!

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch02.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch02.jpg

gesamtergebnis karwendellauf 2015

18. platz gesamt, 7. platz AK M40
finisher: 664 läufer, 957 marschierer und 56 walker.

laufen karwendelmarsch 2015

51,5 km - 2280 hm - 05:02:27 - 05:52 min/km

Quelle: 15laufenkarwendelmarsch04.jpg
Quelle: 15laufenkarwendelmarsch04.jpg

fazit:
schneller als 2013, aber die gewünschte sub-5h zeit nicht erreicht. (trotz 500m weniger!)
der lauf nicht prickelnd, aber rein muskulär bzw. von der ausdauer her gefühlt gut.

wir sehen uns wieder!

ein bisschen was zu meinem equipment:
war heute (fast) von kopf bis fuss in MAMMUT unterwegs.
vor allem von den schuhen war ich wieder begeistert.

Quelle: 15laufenoetscher09.jpg
Quelle: 15laufenoetscher09.jpg

MAMMUT MTR Dyneema Tech Low Men
mit den neuesten einlagen von daniela nogler.

wirklich sensationeller grip, leicht (340g in EU 46 2/3) und - für meine füsse - eine super passform.
nach 52km komplett ohne die geringste reibstelle, blase etc.

cap, shirt und hose wohl state-of-the-art. wobei hier ja eh keine grossen unterschiede zwischen den topmarken existieren.
ich freu mich halt, dass es (endlich) ein singlet gibt. traum!

und meine geliebten sigvaris socken. einfach super!

ernährung? diesmal wasser, tee bzw. hollersaft von den stationen und dazu jede stunde 1 winforce ultra energy complex gel und 2 salztabletten.
hat gepasst. auch wenn mir gegen ende, als es schon warm wurde, mein trinkrucksack fast abgegangen ist.

.

Kommentieren