7.903 - rekord ... und skandalöser spielabbruch!

was für ein tag!

in der früh wollte ich wiedermal locker ins büro radeln.
frisch, aber trocken.

ich versuche das jetzt mal zu erklären.
wenn ich starte, dann gebe ich am anfang gleich immer etwas druck, damit meine müden haxn (und auch der müde rest) munter werden und ich ins rollen komme.
dann geht es bis telfs meistens gut dahin und ich schaue auf den ersten 10km daher, dass ich halbwegs flott vorankomme.
... so könnte ich ja später ruhig etwas langsamer fahren.
wenn es dann später ist und ich bis dorthin flott war, macht es natürlich keinen sinn jetzt noch zu bremsen.
ausserdem ist es z.b. zwischen eigenhofen und kematen so, dass es etwas hügelig ist und da schaue ich immer, ob mein temposchnitt danach wieder gleich hoch ist wie davor.
das geht halt nur mit druck.
durch kematen muss man schnell durch, danach ist meistens ein stück rückenwind.
und die letzten 10 kilometer muss ich auch nicht mehr mit bummeln anfangen.
ja, so ist das.

im büro ist frühstücken jedenfalls tagtäglich ein highlight.

rennrad moetz - pettnau - zirl - kematen - voels - radweg - innsbruck arz

Quelle: 15geinnsbruck08.jpg

39,1 km - 80 hm - 01:05:44 - 35,7 km/h

hier die runde als video aus der vogelperspektive!

tagsüber wurde es dann wieder richtig warm.
freute mich schon sehr auf das heimradeln.

anfangs sogar mit rückenwind.

irgendwo zwischen inzing und hatting die 7.882 jahreskilometer (das war 2014) am rad überschritten.
neuland für mich. so viel bin ich in einem kalenderjahr noch nie geradelt. T R A U M ! ! !

doch dann wurde es skandalös.
guckst du:

so wurde auch aus der heimfahrt keine lockere tour, da ich irgendwie noch nach hause kommen wollte und auf die tube drückte.
aber - keine chance.

auf der langen gerade zwischen thannrain und stams musste ich einfach umdrehen. das wäre sich nie ausgegangen.
ausserdem blies mir schon ein sturm entgegen, dass ich kaum mehr vorwärts kam.
also retour und zum bahnhof nach rietz.

spielabbruch.

mit dem radl in den zug und in mötz von meiner dame abgeholt worden.
diese fahrt hätte sich ein tolleres ende verdient.
will man machen ...

rennrad innsbruck arz - radweg - voels - kematen - hatting - pettnau - ri. stams - rietz

38,0 km - 180 hm - 01:05:49 - 34,7 km/h

hier die runde als video aus der vogelperspektive!

morgen nur in der früh mit dem rad ins büro.
von der arbeit direkt zum fussballschauen und dann mit dem auto heim.

es MUSS locker abgehen, denn SA/SO ist grosses geplant!
i gfrei mi!

Kommentieren



kleinzwolferl, 29. August 2017 20:19:25 MESZ

na freuste dich
dem mafiosi draghi geht die puste aus mit dem euro-dumpen

114,25
der franken

es gibt licht am horizont!
er konnte wohl keine italienische unternehmensanleihen mehr finden die er nich schon hat

die kehrseite der medaille is natürlich östereich deutschland haftet für ganz italien
abba irgendwann findet man nix mehr was man aufkaufen kann

und dann gehts halt nach oben

wenn die leute das wüssten was sich da abgespielt hat und sich noch abspielt würden sie von jeder klippe springen


dgs, 3. September 2017 21:34:06 MESZ